Proteste in Hennigsdorf

Morgen geht der Boykott in die zweite Woche! Ungeachtet des Gesprächstermins mit dem Sozialamt morgen (s.u.) wurde im Lager die
Nachholung der Gutscheinausgabe für morgen angekündigt. Wir werden sie wie letzte Woche empfangen und mitsamt ihrem diskriminierenden Gepäck
zurück in ihr Amt schicken:
Boykott der Gutschein-Ausgabe II

Mi , 8.6., 8:30 Uhr
Flüchtlingsheim Stolpe-Süd,
Ruppiner Chaussee 19, Hennigsdorf
(Treffpunkt für nicht-Ortskundige: 8 Uhr S-Bahnhof Hennigsdorf)

Und am Donnerstag um 13 Uhr trifft sich eine Delegation der streikenden
Flüchtlinge und ihrer Unterstützer_innen mit dem Sozialdezernenten von
Oberhavel, um Bargeldauszahlung an Flüchtlinge durchzusetzen. (der kann
das entscheiden, wenn er denn will)
Die Verwaltung hat angekündigt bis dahin über eine Umstellung ‚zu
beraten‘. Sie hat ausserdem das Land Brandenburg um Stellungnahme
gebeten. Die Position
des Landes ist bekannt: Bargeld ist möglich und gerne gesehen.

Es liegt also allein am politischen Willen des Kreises. Um diesen
mitzugestalten, wollen wir nicht nur die besseren Argumente haben,
sondern auch viel mehr sein und viel lauter!

ALSO:

*Demonstration zum Sozialamt und Kundgebung während des Gesprächs mit
dem Sozialdezernenten*

*Do, 9.6.* 11:30 Uhr: Demonstration zum Sozialamt Start: S-Bahnhof
Oranienburg

* ca. 12:30 Uhr: Kundgebung vor dem Sozialamt Oranienburg
Adolf-Dechert-Straße 1, Oranienburg

(13 Uhr: Gespräch mit Sozialdezernent Michael Garske)

++++++ english +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dear All,

Tomorrow starts the second week of the voucher boycott. The ‚Sozialamt‘
has announced a second try to give out vouchers. We will welcome them
the way we did last week and send them back to their ‚Amt‘ together with
their dicriminatory baggage.

Boykott of Vouchers II
Wednesday, 8th June, 8:30 am
refugee’s camp Stolpe-Süd,
Ruppiner Chaussee 19, Hennigsdorf
(Meeting point if you don‘t know the area: 8 am @ S-Bahn trainstation
Hennigsdorf)

On thursday at 1pm a delegation of the refugees who are on strike and
their supporters will meet the Sozialdezernent of Oberhavel to demand
cash for refugees. (he can actually decide that, if he only wants to)

The administration has announced to consider
switching to cash. It also asked the Land Brandenburg for their view
on that matter. The view of the Land is widely known: Switching to
cash is possible and very welcome.
So it is up to the political will in the Landkreis. To influence that we
want not only the have
the better reasons but we also want to be a lot more and way louder!

*Demonstration to the
‚Sozialamt‘ and rally there during the talks with the
‚Sozialdezernenten‘:

Thursday, 9th June 2011: 11:30am : Demonstration to Sozialamt
Start: S-Bahn trainstation Oranienburg
ca. 12:30pm: Rally in front of the ‚Sozialamt‘
Oranienburg
Adolf-Dechert-Straße 1, Oranienburg

(1pm: Talks with Sozialdezernent Michael Garske)